Flugsportring Kraichgau e.V. SinsHEIM

mehr als nur Flugsport!

 

Blog

Liebe Flugsportfreunde,

es wird langsam Zeit, dass wir uns wieder einmal treffen. Die Winterzeit ist dafür bestens geeignet und wie ich beim letzten Mal schon anklingen ließ, soll es diesmal in der Fliegerklause sein. Beim Aufräumen in der Ablage des Vereins habe ich rund 90 handskizzierte und –beschriebene Poster gefunden. Mit diesen wurden in den beiden Jahren 1977 und 1985 an den damaligen Weihnachtsfeiern des Vereins die einzelnen Mitglieder vom Nikolaus herausgerufen und vorgestellt. Eine ganze Reihe von diesen Fliegerkameraden weilt schon garnicht mehr unter uns, teils sind sie verstorben, teils ausgetreten. Aber gerade wir Älteren werden uns sicher noch mit Schmunzeln an den einen oder anderen erinnern. Und diese will ich Euch an dem Abend zeigen.
Ich lade Euch herzlich ein zu diesem Stammtisch am Dienstag, 6. Februar 2018 ab 18.00 Uhr in die Fliegerklause. Bitte bringt auch Eure Frauen mit.

Neben den in der Fliegerklause angebotenen Getränken plane ich, gleich am Beginn vielerlei Arten von Pizzas zu bestellen, so dass nicht jeder selbst eine eigene Pizza ordern muss. Wir lassen uns mehrere große liefern, je nach Anzahl der Teilnehmer, und diese gleich in Stücken geschnitten, so dass jeder nach Belieben zugreifen kann. Zum Schluss teilen wir den Gesamtbetrag durch die Anzahl der Teilnehmer Getränke sind genügend vorhanden und vielleicht spielt unser Fliegerkamerad Horst Herbold auch wieder auf seiner „Steirischen Harmonika“? Ich bringe mal die Gesangshefte mit.


Ich freue mich auf zahlreichen Besuch, kurzer Anruf, Mail oder WhatsApp wäre wünschenswert

Euer Fliegerkamerad
Siegfried Daubenschmidt

 20180124 1 daubenschmidt
20180124 2 daubenschmidt

Verdiente Mitglieder geehrt

Jeder Verein lebt letztendlich nur durch das Engagement seiner Mitglieder. Die Lasten auf entsprechende Schultern zu verteilen, bzw. verteilen zu können, stellt somit die Grundlage für Vereine dar. Auch beim Flugsportring Kraichgau e.V. ist dies nicht anders und zwei dieser „Schultern“ wurden im Rahmen des Neujahrsempfangs der Stadt Sinsheim nun für ihren langjährigen, unermüdlichen Einsatz geehrt.
Birgit Strobel ist nicht nur selbst aktive Pilotin gewesen, sondern auch danach stand sie unserem Verein weiterhin tatkräftig zur Seite. Von 1976 bis 2009 leitete sie unseren Wirtschaftsbetrieb „Fliegerklause“ und organisierte so von Dienstplänen bis Verpflegungs-nachschub alles, was Piloten und Gäste begehrten. Dies neben dem eigenen Familienbetrieb und der Familie mit ihren 3 Kindern. Heute würde man vermutlich „Manager in 3 Aufsichtsräten“ sagen, für Sie waren es Herausforderungen, welche angenommen und mit Leidenschaft bewältigt wurden. Seit 2009 ist sie unsere Kassiererin, besser Finanzmanager und kümmert sich um die gesamte finanzielle Planung und Abwicklung.
Daneben kann auch Hans-Otto Hoffmann auf eine langjährige Zeit zurückblicken, er leitet seit 1974 die Modellbauabteilung des Vereins. Hier können Jugendliche vom Flugmodell über Schiffe bis hin zu ganz eigenen Projekten (wir berichteten unlängst über den Bau eines bürstenlosen Elektromotors) all die spannenden Ideen umsetzen, welche man sich vorstellen kann. Seine langjährige Berufserfahrung als Entwicklungsleiter ist vermutlich zu verdanken, daß ihm die Ideen seit 1974 nicht ausgingen! Kreativ und stets mit dem Anspruch so viele Dinge als möglich selbst zu bauen, entstand dann auch mal eine funktionsfähige Dampfmaschine im Streichholzschachtel-Format. Für Jugendliche eine wahre Fundgrube, wenn es um die Erlernung handwerklicher Fähigkeiten und technischen Verständnisses geht.
Bleibt und nur DANKE zu sagen, für Eure tatkräftige Unterstützung, Ideen, Kreativität und den überaus langen Atem bei Herausforderungen jeglicher Art. Wir wünschen Euch weiterhin viel Freude in unserer Gemeinschaft!


Link zum Bilderblog:
https://www.flickr.com/photos/flugsportringkraichgau/albums/72157668586081999

Text / Bild: FSR Kraichgau / Benjamin Bauer

2018 neujahrsempfang

Eines Samstagsabends einer kühlen Cola kam uns die Idee, ob wir, die
Jugendgruppe den Deutschen Segelflugzeughersteller DG in Bruchsal besuchen könnten.
Kaum war diese Idee ausgesprochen schon hat die Planung begonnen. Sofort wurde ein
Vereinsmitglied - welcher im DG-Werk arbeitet - gefragt, ob er uns eine Besichtigung
anbieten könnte und ob dies überhaupt möglich sei. Da DG sowieso Betriebsferien zu diesen
Zeitpunkt hatte, gab es keinen Besseren Zeitpunkt für die Führung (den Besuch). So wurde
am gleichen Abend noch jeder Jugendlicher unseres Vereins eingeladen mitzufahren und wir
haben eine Gruppe von sechs interessierten Jugendlichen zusammen bekommen. Dann hieß
es nur noch genügend Fahrer zu finden die uns nach Bruchsal fahren konnten. Kein Problem,
Freiwillige waren schnell gefunden hatten, welche uns bei unserer Idee unterstützen
wollten. Nach dieser Hürde haben wir den Treffpunkt ausgemacht, der Flugplatz am
03.01.2018 um 12:00 Uhr sollte es. Die Ganze Führung dauerte etwa 2,5 Stunden und war
sehr informativ. Wir erfuhren wie eine Tragfläche entsteht oder das der Rumpf aus zwei
Hälften besteht die nur aneinander- bzw. zusammengeklebt werden. Womit wir alle nicht
gerechnet hatten war, dass der Trend bei DG immer weiter weg von den Segelflugzeugen
geht. Im Vordergrund steht zur Zeit der Volocopter. Zurück auf dem Flugplatz angekommen
hatte sich es nicht mehr gelohnt nach Hause zu fahren, da am selben Tag wieder
Werkstattbetrieb angesagt war. Somit sind wir gleich auf dem Flugplatz geblieben um unsere
Flugzeuge für die nächste Saison vorzubereiten. Alles in einem war dieser Tag eine sehr
große Erfahrung für uns.
Nochmal vielen Dank an alle die an diesem Projekt geholfen haben, besonders danken
möchte ich noch Sebastian der uns die Führung überhaupt erst ermöglicht hat.

Link zum Bilderblog:
https://www.flickr.com/photos/flugsportringkraichgau/albums/72157664639410978

Text / Bild: Jonas Kühn
2018 Besuch dg